Bewertungsgesetz Erbschaftsteuer

BFH-Beschlussvom 02.12.2003 00:00:00 - II B 76/03



Bundesfinanzhof
Bewertungsgesetz/Erbschaftsteuer


BewG § 138 Abs. 5 Satz 1; ErbStG § 12 Abs. 3

Die Rechtmäßigkeit eines Erbschaftsteuerbescheids ist ernstlich zweifelhaft, wenn ein Anteil an einer gewerblich tätigen oder geprägten Personengesellschaft mit Grundbesitz vererbt wurde und die Grundbesitzwerte für die Gesellschaftsgrundstücke wegen R 124 Abs. 6 Satz 1 ErbStR 1999/2003 nicht gem. § 138 Abs. 5 Satz 1 BewG gesondert festgestellt, sondern von den Lage-FÄ im Weg der Amtshilfe lediglich formlos ermittelt worden sind.

BFH-Beschluss vom 02.12.2003 - II B 76/03



(DATEV-LEXinform-Nr. 0816771)



Quelle: DER BETRIEB, 28.01.2004

Startseite
Serviceangebote