Businessplan-Wettbewerb Die Unternehmer von morgen

Seite 2 von 4:

Wie groß das Interesse an den Ausschreibungen ist, zeigen die stetig steigenden Teilnehmerzahlen. Allein 1 190 Teams haben an der Spielrunde 2004 des bundesweiten "Deutschen Gründerpreises" namhafter Unternehmen und Banken teilgenommen. Das rheinische NUK-Team und seine Fachberater haben acht Monate gebraucht, um 228 Konzepte von 379 Teilnehmern auf Herz und Nieren zu prüfen.

Klaus-Dieter Licht, Vorsitzender des Vorstandes der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), erklärte zum Berlin-Brandenburger Wettbewerb: "In den vergangenen zehn Jahren nahmen 2 679 Teams an unserem länderübergreifenden Businessplan-Wettbewerb teil, aus denen über 600 Unternehmensgründungen mit mehr als 2 500 Arbeitsplätzen hervorgegangen sind." Die Berlin-Brandenburger verstehen sich daher - im zehnten Jahr ihres Bestehens - selbst als "die erfolgreichste regionale Gründungsinitiative in Deutschland".

Seit 1998 wurden über das "netzwerk|nordbayern" (Businessplan-Wettbewerb-Nordbayern - BPWN) 300 Unternehmen bei ihrem Gründungs- und Wachstumsprozess begleitet. Diese Unternehmen erzielten 2003 insgesamt 90 Mill. Euro Umsatz und beschäftigten 1 900 Mitarbeiter. Laut BPWN wurden durch die Vermittlung des Netzwerks 75 Unternehmensfinanzierungen mit einem Gesamtvolumen von rund 87 Mill. Euro Eigenkapital von Business Angels, Venture Capital Gesellschaften und anderen Investoren realisiert.

Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen