Computerviren Microsoft warnt vor Sicherheitslücke im Internet-Explorer

ddp REDMOND. Der Software-Konzern Microsoft warnt auf seiner Website vor einer Sicherheitslücke im Web-Browser Internet-Explorer. Viren im Stile von "Iloveyou" könnten allein durch das Lesen einer HTML-formatierten E-Mail aktiviert werden, wenn der HTML-Code entsprechende Befehle enthalte. Bisher war es notwendig, dass der Empfänger einer solchen Mail den beigefügten Anhang, der den Virus enthält, anklickte.

Die Sicherheitslücke ist nach Microsoft-Angaben noch gefährlicher, weil Viren nicht einmal mit der E-Mail transportiert werden müssten. Ein elektronischer Brief könne auch die Anweisung enthalten, eine Internet-Seite anzusteuern, von der aus ein Virus automatisch auf den Rechner des unfreiwilligen Besuchers herunter geladen wird. Microsoft empfiehlt den Benutzern des Internet Explorer, ein Patch, also eine Software-Aktualisierung, gegen die Sicherheitslücke zu installieren.

Startseite