Corning Zwischenruf: Ein wenig Licht

Es ist das erste positive Signal aus der Branche seit Monaten: Corning ruft die Arbeiter in vier stillgelegte Fabriken zurück.

su DÜSSELDORF. In den vergangenen Monaten hatten die Glasfaser-Hersteller geradezu verzweifelt die Kapazitäten gedrosselt und Zehntausende entlassen. Das Überangebot hielt die Preise im Keller. Die Telekomfirmen hatten beim Netzausbau übertrieben: Weltweit ist derzeit so viel Glasfaserkabel vergraben, dass es das Dreifache an Datenverkehr verkraften könnte - ohne zusätzliche Infrastruktur. Da reagiert die Börse begeistert auf Meldungen wie die von Corning: Der Kurs stieg am Freitag um 10 Prozent auf 10,70 Dollar. Corning selbst bemüht sich, die Begeisterung im Zaum zu halten. Vollauslastung sei nicht in Sicht. Kein Wunder: 2001 lag die Welt-Glasfaser-Produktion um ein Drittel über dem Bedarf. In diesem Jahr soll sie um 18 Prozent unter der weltweiten Nachfrage bleiben - nicht genug, um die Läger der Branche abzubauen. Noch leuchtet das Licht am Ende des Kabels recht schwach, und es wird nur langsam heller werden.

Startseite
Serviceangebote