Daimler-Chrysler unter Druck Dax büßt im Handelsverlauf Teil der Gewinne ein

Das Börsenbarometer kletterte gegen 12.10 Uhr um 0,18 % auf 5 924,21 Punkte. Unter die Räder kam die Aktie von Daimler-Chrysler, die um 2,65 % auf 53,35 € nachgab.
Quelle: Handelsblatt
(Foto: Handelsblatt)

Aktien Frankfurt:

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Standardaktien haben am Mittwoch ihre zwischenzeitlichen Gewinne wieder abgegeben. Das Börsenbarometer DAX kletterte gegen 12.10 Uhr um 0,18 % auf 5 924,21 Punkte. Der MDax, in dem die 70 mittelgroßen Werte zusammengefasst sind, lag unverändert gegenüber dem Vortagesschluss bei 4 509,11 Punkten. Am Neuen Markt zog hingegen der Nemax 50 um 2,72 % auf 1 506,12 Zähler an.

Unter die Räder kam die Aktie von Daimler-Chrysler, die um 2,65 % auf 53,35 ? nachgab. Die schlechten Nachrichten seien eigentlich in der Aktie eingepreist, meinte Aktienhändler Knut Hochwald von der Hamburger Sparkasse. Die Verluste begründete er mit Gewinnmitnahmen.

Im Sog der positiven Vorgabe der US-Computerbörse NASDAQ zogen überwiegend Technologietitel an. So kletterte das Papier des Halbleiterherstellers Infineon um 4,16 % auf 44,80 ?.

Gegen die allgemeine Tendenz bei den Technologieaktien verloren Siemens um 1,25 % auf 118,11 ?. Händler machten für den Kursabschlag die schlechten Zahlen von US-Konkurrenten Motorola verantwortlich. Die Marktteilnehmer befürchteten nun, dass der Handy-Absatz auch bei Siemens leiden werde, hieß es.

Startseite
Serviceangebote