Der Aktienindex RTS-Interfax verlor 10,89 % Moskauer Aktienmarkt nach Kurssturz auf Jahrestief

dpa MOSKAU. Der Moskauer Aktienmarkt ist am Donnerstag nach einem drastischen Kurseinbruch auf den tiefsten Stand seit vergangenem Dezember gestürzt. Der Aktienindex RTS-Interfax des Computerhandels verlor 10,89 % auf 143,42 Punkte. Wegen der drastischen Kursverluste wurde der Handel am Nachmittag vorübergehend ausgesetzt. Händler erklärten den Kursverfall mit massiven Aktienverkäufen ausländischer Marktteilnehmer unter dem Eindruck der Schwäche der US-Märkte. Der Umsatz lag mit 25,2 Mill. $ (29 Mio Euro/56,9 Mio DM) über dem Durchschnitt der Vorwochen.

Werte der führenden russischen Erdölgesellschaft Lukoil stürzten um 13,6 % auf 9,11 $. Papiere des zweitgrößten Ölunternehmens Yukos fielen um 8,7 % auf 1,79 $ zurück. Aktien des nationalen Energiekonzerns EES Rossii verloren vor dem Hintergrund andauernder Kritik an landesweiten Stromabschaltungen 10,2 % auf 0,0808 $. Werte des weltgrößten Erdgaskonzerns Gasprom gaben 7,4 % auf 7,455 Rubel (0,62 DM) ab. Papiere der staatlichen Sparkasse Sberbank gingen mit einem Kursverlust von 17 % auf 29,29 $ aus dem Handel.

Startseite