Diskussion um Stahlerzeugnisse Neuer Handelsstreit zwischen EU und USA

dpa/afx BRÜSSEL. Die EU hat den USA vorgeworfen, die Einfuhr von Stahl-Walzdraht und geschweißten Leitungsrohren unzulässig zu behindern. Deshalb habe Brüssel Konsultationen bei der Welthandelsorganisation WTO beantragt, teilte die EU-Kommission, das ausführende Organ der EU, am Freitag in Brüssel mit.

Die Schutzmaßnahmen der USA mit Einfuhrkontingenten und zusätzlichen Zöllen beeinträchtigten die Ausfuhren der EU-Industrie ganz beträchtlich, schrieb die Kommission. "Nach Auffassung der EU ist die Feststellung der USA nicht richtig, dass der Anstieg der Einfuhren dieser beiden Erzeugnisse in die USA den US-Herstellern einen ernsthaften Schaden zufügt..." Die beiden Maßnahmen betreffen EU-Ausfuhren im Wert von insgesamt rund 170 Mill. Euro (rund 340 Mio DM).

Startseite
Serviceangebote