Durchbruch für 2004 erwartet Web.de AG rüstet sich für Breitband-Internet

Die Beteilung an dem Privatfensehsender B.TV ist laut Matthias Hornberger eine Investition in die Zukunft: "Wir wollen gut vorbereitet sein, wenn im Internet die Breitband-Welle kommt."

dpa-afx FRANKFURT. Die Karlsruher WEB.DE AG sieht ihren Einstieg beim baden-württembergischen Privatfernsehsender B.TV als strategische Investition. Auf die aktuellen Umsatz- und Gewinnplanungen werde die Beteiligung von knapp 10% aber vorerst keine Auswirkungen haben, sagte WEB.DE-Vorstand Matthias Hornberger im Gespräch mit dpa-AFX am Mittwoch: Die Beteiligung werde nicht konsolidiert. "Wir sehen das als Gelegenheit, jetzt in den TV-Markt einzusteigen. Wir wollen gut vorbereitet sein, wenn im Internet die Breitband-Welle kommt." Den Durchbruch für multimediale Inhalte und interaktives Fernsehen über das Internet erwartet Hornberger für 2004.

Web.de - Intraday-Chart

Hornberger sagte, WEB.DE sei mit einem "noch einstelligen Millionenbetrag in DM" bei B.TV eingestiegen. "Für uns ist das auch die Chance, unsere Internet-Formate ins Fernsehen zu bekommen." So sollen etwa der "Millionenklick" und die Staumeldungen künftig nicht nur im Internet, sondern auch im Fernsehen gezeigt und vermarktet werden. Hornberger: "Wir werde kombinierte Werbung im Netz und im Fernsehen anbieten." Umsatzerwartungen hierzu wollte er aber nicht nennen.

Das Neuer-Markt-Unternehmen erhofft sich viel von dem Einstieg in einen TV-Sender, der keinem der beiden großen Lager Bertelsmann oder Kirch angehört. "Da können wir mit unserem Anteil viel mehr bewegen als anderswo", sagte Hornberger.

Startseite
Serviceangebote