E.ON und Dresdner Bank ziehen Dax ins Plus

Die deutschen Aktien sind am Dienstagabend ins Plus gedreht. Das Börsenbarometer Dax kletterte um 0,18 % auf 6 903,88 Punkte.

dpa FRANKFURT/MAIN. Gleichzeitig verloren die im MDax zusammengefassten 70 mittelgroßen Werte 0,11 % auf 4 863,27 Zähler. Am Neuen Markt büßten die Wachstumswerte im NEMAX-50 um 1,78 % auf 5 555,68 Punkte ein.

Die höchsten Verluste buchte die adidas-Salomon-Aktie mit minus 3,87 % auf 59,81 Euro. Händler sagten, die Anleger hätten Gewinne der vergangenen Wochen mitgenommen.

E.ON-Titel lagen hoch in der Gunst der Anleger. Gerüchte über Allianzen und Übernahme der Tankstellen-Tochter Aral trieben den Kurs um 3,66 % hoch auf 54,68 Euro.

Die Dresdner-Bank-Aktie kletterte um 0,77 % auf 48,50 Euro. Der Markt reagierte positiv auf den Kauf der US-Investmentbank Wasserstein Perella, sagte ein Händler der Commerzbank.

Der Euro konnte sich von seinem Rekordtief am Morgen von 0,8487 $ erholen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 0,8499 $ gehandelt. Der $ kostete 2,302 DM. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Euro-Referenzkurs auf 0,8541 (Montag: 0,8526) $ fest. Der $ kostete damit 2,2899 (2,2939) DM.

Startseite