Empfehlungen für die Arbeitsmarkt-Politik Hartz-Konzept

Das VW-Vorstandsmitglied empfiehlt unter anderem eine schnellere Vermittlung von Arbeitslosen sowie die Zusammenlegung von Arbeitslosengeld und -hilfe.

Personalservice-Agentur (PSA): Jeder Arbeitslose kann bei einer an die Arbeitsämter angegliederten PSA beschäftigt und von ihr an Unternehmen ausgeliehen werden. PSA-Vermittler werden auf Honorarbasis bezahlt.

Schnellere Vermittlung: Vermittlungsaktivitäten beginnen unmittelbar nach Kündigung. Arbeitsuchende werden dazu sofort freigestellt, Familienväter und Alleinerziehende werden besonders gefördert.

Arbeitslosen wird mehr zugemutet: Sie müssen sich um entfernte, schlechter bezahlte Jobs bewerben.

Job-Center: Alle Akteure am Arbeitsmarkt, insbesondere Arbeits- und Sozialämter, werden zusammengelegt.

Förderung jugendlicher Arbeitsloser

Mehr Beratung für die Arbeitgeber

Zusammenlegung von Arbeitslosengeld und-hilfe: sechs Monate Pauschalleistungen, sechs Monate Arbeitslosengeld wie heute, zwölf Monate reduziertes Arbeitslosengeld, nach zwei Jahren Sozialgeld.

Verkleinerung der Landesarbeitsämter

Ich-AG/Familien-AG: Mitglieder der AG sind Arbeitslose und ihre Familienmitglieder. Sie zahlen 10 % Pauschalsteuer auf alle Einnahmen. Die Einkünfte werden nur zum Teil aufs Arbeitslosengeld angerechnet.

Arbeitsplatzbilanz: Betriebe, die keine Stellen abbauen, zahlen weniger in die Arbeitslosenversicherung ein.

Vorzeitiger Ruhestand für ältere Arbeitslose

Mehr Transparenz bei den Leistungen der Bundesanstalt für Arbeit

Startseite
Serviceangebote