Erweiterung des D1-Mobilfunknetzes Lucent erhält 250 Millionen Auftrag

vwd BONN. Lucent Technologies Inc, Murray Hill, wird die Mobilfunkbetreiber T International-Mobile AG, Bonn, für die Erweiterung des bundesweiten D1-Mobilfunknetzes mit GSM-Systemen der neuen Kompaktbauweise FLEXENTv sowie mit GPRS-Technologie (General Paket Radio Services) beliefern. Nach Angaben der Deutschlandtochter von Lucent vom Montag hat der Auftrag einen Gesamtwert von mehr als 250 Mill. DM. Mit der GPRS-Technologie lassen sich Daten mit vorerst bis zu 40 Kilobit pro Sekunde (kbit/s) übertragen, die Übertragungsgeschwindigkeit ist bis auf mehr als 100 kbit/s erweiterbar. Die bisherigen GSM-Systeme seien auf Datenraten von bis zu 9,6 kbit/s begrenzt.

T-Mobil stellt über das D1-Netz gegenwärtig für mehr als 17 Millionen Teilnehmer in ganz Deutschland GSM-Dienste zur Verfügung. Lucent Technologies hatte in den vergangenen drei Jahren von T-Mobil für die fortlaufende Erweiterung des D1-Netzes bereits Aufträge in dreistelliger Mio. DM-Höhe erhalten. Lucent Technologies entwickelt und vertreibt Systeme, Software und Serviceleistungen für Kommunikationsnetze.

Startseite
Serviceangebote