Europäische Partner übernehmen das Europa-Geschäft der insolventen Gruppe Arthur D. Little: Europäer spalten sich ab

Die europäischen Partner der Unternehmensberatung Arthur D. Little übernehmen das Europa-Geschäft der insolventen Gruppe via Management-Buyout.

WiWo/bab DÜSSELDORF. Achim Riemann wurde am vergangenen Montag als Chef der deutschsprachigen Aktivitäten bestätigt. Er glaubt an die Trennung von der amerikanischen Mutter: "Der Cash-flow, den wir Europäer erwirtschafteten, versenkte unser amerikanischer Wasserkopf in Abenteuern". Die US-Gesellschaft wird liquidiert, die profitablen Teile landen in Europa: Die an der Pariser Börse notierte Innovationsberatung Altran Technologies gibt den rund 80 nicht-amerkanischen Arthur D. Little-Partnern Darlehen in Höhe von 56 Millionen Dollar für die Geschäftszweige Management Consulting und Auftragsforschung. Im Gegenzug erhält Altran die Markenrechte an Arthur D. Little - und die Option, das Unternehmen in fünf Jahren zu übernehmen.

Startseite
Serviceangebote