Europameisterschaft Wasserballer im Viertelfinale

Die deutschen Wasserball-Männer haben bei der Europameisterschaft das Viertelfinale und damit ihr Minimalziel erreicht.Trotz einer 9:12 (1:3, 5:3, 2:3, 1:3)-Niederlage am Dienstagabend gegen Gastgeber Slowenien hat das Team von Bundestrainer Hagen Stamm in der Vorrundengruppe B mit 4:6 Punkten den notwendigen vierten Platz sicher.

dpa LJUBELJANA. Daran konnte auch das letzte Gruppenspiel zwischen Italien und Spanien nichts mehr ändern; Deutschland hatte beide Teams in der Vorrunde besiegt, was bei Punktgleichheit ausschlaggebend für Platz vier ist. EM-Platz neun war Pflicht, Rang acht ist erreicht. Das DSV-Team hat damit einen Platz bei der Weltmeisterschaft im Juli in Barcelona ebenso sicher wie die Teilnahme an der Olympia-Qualifikation im März 2004 in Brasilien. Im Viertelfinale trifft die DSV-Nationalmannschaft am Donnerstag (20.00 Uhr) auf Titelverteidiger Serbien-Montenegro.

Bereits am Nachmittag hatten Deutschlands Wasserball-Frauen in Ljubljana den siebten Platz von Budapest 2001 wiederholt. Das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes kam am Dienstag zu einem klaren 21:1 über Gastgeber Slowenien. Lina Rohe aus Bochum traf fünf Mal, drei Tore erzielten Barbara Bujka (Uerdingen), Laura Gruber und Monika Kruszona (Bochum). Erfolgreichste deutsche Turnier-Torschützin war Monika Kruszona mit 8 Toren. Die Qualifikation für die WM im Juli in Barcelona hatte das DSV-Team schon vorher sicher.

Startseite