Expansion nach USA Kopiererhersteller Ricoh will US-Firma übernehmen

Der führende japanische Kopiererhersteller will mit der Übernahme des US-Büroausrüsters Lanier Worldwide die Spitzenposition im nordamerikanischen Kopierermarkt erlangen. Das Unternehmen kündigte am Donnerstag ein freundliches Übernahmeangebot für Lanier in Höhe von 260 Mill. $ an.

dpa TOKIO. Der führende japanische Kopiererhersteller Ricoh will mit der Übernahme des US-Büroausrüsters Lanier Worldwide die Spitzenposition im nordamerikanischen Kopierermarkt erlangen. Das Unternehmen kündigte am Donnerstag ein freundliches Übernahmeangebot für Lanier in Höhe von 260 Mill. $ an. Das Bietverfahren werde spätestens am 13. Dezember beginnen. Die geplante Übernahme sei bereits vom Vorstand der in Atlanta ansässigen US-Firma genehmigt.

Danach will Ricoh 85 Mill. der 87,9 Mill. umlaufenden Aktien zum Preis von je drei $ erwerben. Der japanische Konzern liegt auf dem nordamerikanischen Markt laut Medienberichten hinter dem japanischen Konkurrenten Canon und dem US-Konzern Xerox. In Japan und Europa gilt Ricoh hingegen als führender Anbieter. Lanier hat in den USA mehr als 100 Verkaufsstützpunkte. Die US-Firma verdiente den Angaben nach im Geschäftsjahr zum Juni netto 1,2 Mill. $ und erwirtschaftete einen Umsatz von rund 1,3 Mrd. $.

Startseite