Fast doppelt so teuer wie normaler Müll New York City stoppt Recycling aus Kostengründen

New York stoppt sein Millionen Dollar verschlingendes Recyclingprogramm: Gegen den Willen der Umweltschützer will die Metropole die Wiederaufarbeitung von Glas- und Plastikflaschen sowie Dosen jetzt einstellen. Bürgermeister Michael Bloomberg begründete seinen Beschluss mit dem riesigen Loch im Etat der Stadt. Das Recycling-Programm koste 240 $ pro Tonne, die normale Müllabfuhr dagegen nur 130 $, rechnete Bloomberg am Montag den Bewohnern New York Citys sowie den Umweltschutzverbänden vor.

dpa NEW YORK. In vorerst 18 Monaten ohne die Sonderabfuhr will der Bürgermeister 56,6 Mill. $ einsparen. Durch die Terroranschläge auf das World Trade Center und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen fehlen der Stadt fast 5 Mrd. $.

In den USA werden Glas und Papier seit rund 30 Jahren wieder aufgearbeitet. Bloomberg hält das New Yorker Recycling-Programm aber nicht nur für zu teuer, sondern auch für unwirksam. Nur Zeitungen werden – zum Preis von 87 $ pro Tonne – weiterhin gesondert behandelt.

Startseite
Serviceangebote