Finanzchef folgt nach Club Med-Chef tritt nach hohen Verlusten ab

Nach hohen Verlusten und deutlichem Umsatzrückgang ist der Vorstandschef des Reiseveranstalters Club Méditerranée, Philippe Bourguignon, zurückgetreten.

HB/dpa PARIS. Nachfolger wird nach Angaben des Unternehmens vom Montag in Paris Henri Giscard d'Estaing. Er ist der Sohn des früheren französischen Präsidenten und derzeitigen Präsidenten des EU-Reformkonvents Valery Giscard d'Estaing. Der 46- jährige Henri Giscard d'Estaing war bislang als Nummer zwei im Konzern für die Finanzen verantwortlich.

Der Reisekonzern leidet nach eigenen Angaben unter der weltweiten Krise der Tourismus-Branche. Im Geschäftsjahr 2001/2002 (31. Oktober) verbuchte Club Méditerranée einen Nettoverlust von 62 Mill. ?, bereits im Vorjahr war ein Minus von 70 Mill. ? angefallen. Der Betriebsverlust belief sich in diesem Jahr auf drei Mill. ? nach einem Vorjahresgewinn von 50 Mill. ?. Der Umsatz sank von 1,985 Mrd. ? auf 1,744 Mrd. ?.

Startseite
Serviceangebote