Fusionsgespräche mit Seagram-Konzern Vivendi setzt Talfahrt an der Börse fort

PARIS (dpa-AFX) - Die Aktie des französischen Medien- und Dienstleistungskonzerns Vivendi hat am Donnerstag, einen Tag nach der Bekanntgabe von Fusionsgesprächen mit dem kanadischen Seagram-Konzern, ihre Talfahrt an der Pariser Börse fortgesetzt. Die Vivendi-Aktie durchbrach die 100-Euro-Schwelle und sackte zum Nachmitag zeitweise bis auf 97 Euro ab. Der CAC-Index verlor bis 16.50 Uhr 93,19 Punkte auf 6 514,91.

Vor wenigen Wochen hatte der Vivendi Kurs noch bei 120 Euro gelegen. Vivendi plant, bei der Fusion mit Seagram zusammen mit seiner Pay-TV-Tochter Canal Plus einen der größten Medienkonzerne der Welt aufzubauen. Pariser Börsenanalysten zweifelten aber am Donnerstag weiterhin an der kurzfristigen Rentabilität des Fusionsprojektes.

Startseite