Gericht verbietet Internet-Versteigerung gefälschter Rolex-Uhren

dpa KÖLN/HAMBURG. Das Hamburger Online-Unternehmen ricardo.de darf keine gefälschten Rolex-Uhren mehr im Internet versteigern. Dies geht aus einem am Montag veröffentlichten Urteil der 33. Zivilkammer des Landgerichts Köln hervor (Az: 33 O 251/00). Die Internet- Auktionen stellten einen Verstoß gegen das deutsche Markenrecht dar, da die Fälschungen mit den von der Herstellerin der Originaluhren verwendeten Wort- und Bildzeichen gekennzeichnet seien, heißt es in der Urteilsbegründung.

Damit entsprachen die Kölner Richter der Klage der Schweizer Firmen, die die Originale der Rolex-Uhren herstellen und vertreiben. Das Markenzeichen Rolex ist als reine Wortmarke bereits seit 1913 durch das Madrider Markenabkommen geschützt.

Startseite