Golf & Gourmet = Genuss, so heißt die Gleichung Putten und Verputzen

Seite 3 von 3:

Und schon machte Peter Nöthel dem Namen seines Hummerstübchens alle Ehre - mit einer Terrine von besagtem Schalentier und Jakobsmuscheln mit Ofentomaten und schwarzem Oliven-Limonen-Dip. Das reizte den Gaumen für Bobby Bräuers ( "Victorian", Düsseldorf) Maultasche mit geschmortem Kaninchen, Pfifferlingen, Sultaninen, schwarzen Trüffeln. Eine eigenartige, individuell kunstvolle Küche. Holger Berens ("Berens am Kai", Düsseldorf) servierte Loup de Mer auf Artischocken, sein Kollege Jean-Claude Bourgueil ging kein Risiko ein: mit seinem Bresse-Perlhuhn in Mokkaduft-Chutney von Waldpilzen. Uwe Nowack ("Römerhof") krönte das Mahl mit einem Fächer aus Perigod-Pfirsichen mit Champagner-Rahmeis.

Begleitet wurden die kulinarischen Köstlichkeiten von edlen Tropfen des Weinguts Claudy Bay in Neuseeland. Hinterher gab?s dann noch den teuersten Cognac der Welt, den legendären Hennessy Richard. Eine ganze Flasche davon war auch als Preis für ein "Hole in one" an Loch 7 ausgesetzt gewesen. Aber das hat dann doch keiner geschafft.

Startseite
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen