Kolumne: Rush Hour Sicher ist sicher

Seite 2 von 2:

Aber Amerika? Nur zehn Tage Urlaub im Jahr. Wäre ja nicht so schlimm, zwei Wochen Pfalz im Jahr würden völlig ausreichen. Aber die Familie. Würde sie nicht mitmachen, nur zwei Wochen. Zu wenig Zeit. Und ansonsten Malochen. Bis spät abends. Und am Wochenende auch. Das ist schon hart. Da sind elf Millionen teuer erkauft.

Und auch kein Kündigungsschutz. Kein bisschen. Klar, wäre auch nicht so tragisch, eigentlich. Wer braucht schon Kündigungsschutz? Nur Loser. Aber die Frau. Würde sie nicht mitmachen. Ohne Kündigungsschutz und Krankenversicherung läuft gar nichts, sagt sie. Ist einfach zu sicherheitsorientiert, die Familie. Kann man nicht ändern. Allenfalls als Generationenprojekt. Die Tochter geht in der elften Klasse für ein Jahr nach Amerika. Vielleicht verdient die ja dann später mal die elf Millionen. Aber Kündigungsschutz würde sie schon auch brauchen, die Kleine. Ganz sicher.

5113 Euro netto im Monat. Dann ist man reich in Deutschland. Hat Gesundheitsministerin Ulla Schmidt herausfinden lassen. Und glücklich ist man auch. Steht in einer Studie. Jedenfalls glücklicher als die anderen, die weniger haben als 5 113 Euro netto im Monat. So gesehen, geht?s uns ja auch gut hier. Mit dem Haus. Dem Garten. Dem Hund. Und den Kindern. Könnte man nicht mitnehmen, den Hund, nach Amerika. Quarantäne und so. Hält der nicht aus. Will immer in unserer Nähe sein. Ziemlich sicherheitsorientiert, das Tier.

Japan wäre gut. Da ist man mit fünfzig immer noch jung im Management. Zwar zahlen sie nicht mehr so supersupergut, die Japaner. Und sie sind auch ziemlich fremd. Muss man ehrlich sagen. Dafür wird man aber auch nicht gefeuert, wenn es mal schlecht läuft. Der Japaner hält seinem Chef die Stange, egal, was kommt. Wie hier. So gesehen, ist Japan gut. Wenn man nicht hierbleiben will.

5113 Euro netto im Monat. Kann man davon wirklich leben?

Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen