Konjunktur-Optimismus US-Börsen etwas fester erwartet

Die US-Aktienbörsen werden am Dienstag im Vorfeld der Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) Analysten zufolge mit geringfügigen Kursgewinnen einsetzen.

Reuters NEW YORK. Am Markt werde zwar nicht mit einer Zinsänderung gerechnet, aber die Fed werde die US-Konjunkturaussichten wohl günstiger beurteilen als in den vergangenen Monaten, hieß es.

Die meisten der Primärhändler - 19 von 24 - gehen davon aus, dass die Fed ihre derzeit noch expansive geldpolitische Haltung auf neutral ändern wird, also die Inflations- und Konjunkturrisiken erstmals seit einem Jahr wieder als ausgewogen bezeichnet. Mark Sanborn vom Brokerhaus Lehman Brothers sagte: "Es herrscht der Eindruck vor, dass sich die Konjunktur verbessert. Generell ist das gut für die Aktien". Der Juni-Future des S&P 500-Index legte bis rund 45 Minuten vor Börsenbeginn 4,80 Punkte auf 1 172 Zähler zu, während der Nasdaq-100-Future um neun Punkte auf 1 520 Zähler vorrückte. Am Montag hatte der Standardwerte-Index Dow Jones 0,28 Prozent niedriger mit 10 577,75 Punkten geschlossen. Der technologielastige Nasdaq Composite beendete die Sitzung 0,47 Prozent höher auf 1 877,06 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,05 Prozent auf 1 165,55 Punkte.

Startseite