Kutzer´s Corner Geld bleibt geldwert

Nun ist es amtlich: Unser Geldwert ist stabil, es gibt keine Inflation. Laut Statistischem Bundesamt ist der Verbraucherpreisindex – meist „Inflationsrate“ genannt – im abgelaufenen Jahr nur um 1,1 Prozent gestiegen, das ist so gut wie nichts, ein Anstieg so niedrig wie seit 1999 nicht mehr.
  • Hermann Kutzer (Handelsblatt)
Quelle: Handelsblatt
(Foto: Handelsblatt)

Diese Nachricht wird die Börse aber nicht beflügeln, denn sie beinhaltet ja keine Über-raschung. Dennoch ist sie grundsätzlich von großer Bedeutung für die Kapitalmärkte insgesamt: Erst mit der gemeinsamen, erfolgreichen Bekämpfung der Inflation durch die Industrienationen seit den 80er Jahren wur-den entscheidende Wachstumskräfte der Weltwirtschaft entfesselt. Erinnern Sie sich noch? Die historische Börsen-Hausse begann im Spätsommer 1982.

Was umfasst eigentlich der „Verbraucherpreisindex“? Er misst die allmonatlich die durchschnittlichen Preis- veränderungen aller Waren und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten für Konsumzwecke gekauft werden. Zum Warenkorb gehören Lebensmittel, Bekleidung und Autos ebenso wie Mieten, Versiche-rungen und der Friseur. Der Index fasst Preisverän-derungen von etwa 750 Waren und Dienstleistungen zusammen. Dazu werden jedesmal ca. 350.000 Einzelpreise für das gesamte Bundesgebiet ermittelt.

Denken Sie daran: Solange unser Geld geldwert bleibt, lohnt es sich auch, sein Geld anzulegen!

Startseite
Serviceangebote