Leipziger Bücherfrühling: Mangas, Hörsessions und Bücher-Defilee Leipziger Buchmesse legt kräftig zu

Seite 2 von 2:

Der auf rund ein Viertel der Fläche ausgedehnte Kinder- und Jugendbereich ist mit über 260 Veranstaltungen und 60 Autoren ein eigenes kleines Festival, das für Comic-Fans zwei absolute Höhepunkte vorsieht: Dragon-Ball-Erfinder Akira Toriyama und Star-Simpsons- Zeichner Bill Morrison geben sich die Ehre. Für den Schöpfer der erfolgreichen japanischen Manga-Serie "Toriyama" ist es der erste Europa-Besuch überhaupt. Wegen des zu erwartenden Andrangs werden die je 100 Plätze für zwei Signierstunden des Meisters verlost.

Im Café "Spizz" am Markt, in dem sonst Jazz-Größen spielen, hat "Leipzig hört" Premiere, wenn Prominente wie Ulrich Pleitgen, Jan Josef Liefers oder Helge Schneider allabendliche Hör-Sessions bestreiten. Anna Thalbach, Peter Lohmeyer, Paul Maar, Maren Kroymann und Armin Rohde sind Gäste der ARD-Radionacht der Hörbücher, in der der HörKules 2003 gekürt wird. Im Finale für das beste Hörbuch sind die Produktionen "Buddenbrooks", noch gesprochen von dem inzwischen gestorbenen Gert Westphal, "Die Feuerzangenbowle" mit Götz Alsmann und "Der Steppenwolf" unter anderem mit Dieter Mann.

Für besonderes Flair sorgen wieder so ungewöhnliche Leseorte wie ein Schlösschen für die Lyrik oder das Landgericht für die Krimi- Sessions. Zudem geht es in einer maurischen Sauna literarisch auf Reisen nach Andalusien, in der Tiger-Taiga debütiert ein Katzenkrimi und im Gasometer können Abenteurer eine Tibet-Buch-Premiere erleben - vor einem Mount-Everest-Panorama-Bild. Die Schweizer aber stellen alles in den Schatten. Die Novitäten der Verlage der Alpenrepublik kommen bei einer Büchermodenschau daher: Elegante Models in Kostümen des Zürcher Schauspielhauses defilieren mit den neuen Büchern über den Laufsteg.

Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen