Merrill Lynch senkt bei Yahoo Gewinnerwartungen

skl DÜSSELDORF. Analyst Henry Blodget hat seine Umsatz- und Gewinnerwartungen bei dem amerikanischen Internet-Portal Yahoo (WKN 900 103) für das erste Halbjahr 2001 herunter geschraubt.Kurz- wie langfristig bleibe das Papier aber kaufenswert. Im ersten Quartal 2001 rechnet der Analyst mit einem Umsatz von 290 Mill. $. Zuvor war er von 324 Mill. $. Umsatz ausgegangen. Für das zweite Quartal veranschlagt er nun 340 Mill $ - acht Mill. $ weniger als ursprünglich geschätzt. Erst in der zweiten Jahreshälfte soll sich das Umsatzwachstum wieder beschleunigen, so dass im dritten Quartal 380 Mill. $ und im vierten Quartal 440 Mill. $ erlöst werden. Beim Gewinn je Aktie zeigt sich Blodget optimistischer: Zwar reduzierte er für das erste Quartal die Schätzung um 2 Cents auf 11 Cents Gewinn je Aktie. Bis zum Jahresende 2001 soll der Gewinn je Aktie bei dem Internetportal dann aber bis auf 18 Cents steigen.

Startseite