Microsoft: Berufung zugelassen

Gute Nachrichten für Microsoft: Ein Berufungsgericht könnte die frühere Entscheidung der Justiz, die eine Aufteilung des Softwaregiganten anordnete, wieder rückgängig machen.
  • WALL STREET CORRESPONDENTS

Das erwarten zumindest institutionelle Anleger. Der Hintergrund: Der Supreme Court, das oberste US-Bundesgericht, hat den Fall Microsoft wieder an das US Court of Appeals, das Berufungsgericht, zurückverwiesen. Da das Berufungsgericht als Microsoft-freundlich gilt, schätzen Beobachter die Chancen der Softwareschmiede in der Antitrust-Auseinandersetzung wieder positiver ein. Das hat auch dem Kurs des Unternehmens auf die Sprünge geholfen. Die endgültige Entscheidung des Berufungsgerichts wird für Juli erwartet.

Startseite
Serviceangebote