Misstrauensantrag lässt Anleger vorsichtig handeln Nikkei-Index konnte sich nur knapp behaupten

Der geplante Misstrauensantrag gegen den japanischen Premiermister, lässt Anleger vorsichtig handeln.

dpa-afx TOKIO. Die japanischen Blue-Chips haben den Handel am Montag knapp behauptet beendet. Der Nikkei-Index 225 führender Aktien sank bis zur Schlussglocke um 0,1% auf 14 531,65 Punkte.

Der Anleger hätten im Vorfeld des geplanten Misstrauensantrags gegen den Premierminister Yoshiro Mori vorsichtig gehandelt, erklärten Händler. Auch das immer noch unklare Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl hätte auf die Kurse gedrückt.

Startseite