Mitteilung S&P senkt Langfrist-Rating für Daimler-Chrysler

Die Rating-Agentur Standard & Poors reagierte damit auf die Probleme bei Chrysler.

Reuters NEW YORK. Die Rating-Agentur Standard & Poors (S&P) hat das Rating für die langfristigen Schuldtitel der Daimler-Chrysler AG gesenkt. Das Rating für die vorrangigen ungesicherten Schuldtitel des Stuttgarter Konzerns sei auf "A" und damit auf die sechsthöchste Einstufung von zuvor "A-plus" gesenkt worden, teilte S&P am Montag in New York mit. Das Kurzfrist-Rating sei mit "A-1" unverändert geblieben. Der Rating-Ausblick bleibe negativ, und die Einstufungen könnten weiter gesenkt werden, falls die angeschlagene US-Konzerntochter Chrysler bis Mitte nächsten Jahres nicht die Wende schaffe. Erst am Freitag hatte die Ratingagentur Moody's ihr Langfrist-Rating für DaimlerChrysler gesenkt.

Hintergrund der Herabstufungen sind die Probleme bei der US-Tochter von Daimler-Chrysler, die im dritten Quartal einen Verlust von 579 Mill. Euro erwirtschaftet hatte. Daimler-Chrysler hatte zuletzt die Führung bei Chrysler ausgewechselt und ein Umstrukturierungsprogramm sowie Produktionskürzungen im vierten Quartal des Jahres angekündigt.

Startseite