Nach erster Qualifikation zum Motorrad-Grand-Prix Aprilia-Pilot Jenkner Neunter

Der WM-Elfte des Vorjahres aus Hohenstein-Ernstthal hatte am Freitag in 1:44,148 Minuten einen Rückstand von 1,228 Sekunden auf den Tagesschnellsten in der Achtelliter-Klasse, Manuel Poggiali (San Marino/Gilera).

dpa WELKOM/LEIPZIG. Der Sieger des Auftaktrennens vor zwei Wochen in Suzuka, Arnaud Vincent aus Frankreich (Aprilia/0,815 Sekunden zurück), belegte den fünften Rang. Die deutschen Teamkollegen Jarno Müller (Limbach- Oberfrohna/2,447) und Klaus Nöhles (Nettetal/3,489) kamen auf ihren Honda-Maschinen nicht über die enttäuschenden Plätze 20 und 26 hinaus.

In der Klasse bis 250 ccm musste sich WM-Debütant Dirk Heidolf (Hohenstein-Ernstthal/1:41,011) mit dem 19. Rang begnügen. Nachdem der Aprilia-Fahrer in Suzuka bereits wegen technischer Probleme als erster Deutscher seit Jahren eine Qualifikation verpasst hatte, betrug der Rückstand des 25-Jährigen am Freitag auf den erstplatzierten Franco Battaini (Italien/Aprilia) 2,603 Sekunden.

Startseite
Serviceangebote