NAVIGATOR Horror-Szenarien

Auf die US-Mobilfunkgesellschaften kommen schlechte Zeiten zu - zumindest, wenn man Analysten glaubt.

Dann müssen sie in den nächsten Monaten Milliarden investieren, die profitablen Geschäftskunden werden abwandern und möglicherweise kommt sogar ein Preiskrieg. Der Grund: US-Amerikaner können ab November ihren Mobilfunknetzbetreiber wechseln und dabei ihre Rufnummer behalten. Die Experten malen regelrecht den Teufel an die Wand: 2 Mrd. $ für Investitionen in die nötige Technik. Hinzu kämen weitere Milliarden für Kundenbindung. Die Praxis ist weniger dramatisch. Beispiel Deutschland: Große Kundenabwanderungen? Fehlanzeige. Auch in anderen Ländern hat die Rufnummernmitnahme keine Massenbewegungen ausgelöst. In Großbritannien trüben technische Probleme die neue Freiheit, in Deutschland verlangen die Unternehmen eine Wechselgebühr. Kurzum: Es gibt genug Wege, um das Horrorszenario der US-Analysten zu verhindern.

Startseite