Nokia – Vorreiter in Sachen Outsourcing

Der finnische Handy-Hersteller und Infrastruktur-Anbieter hat sich mehrfach hervorgetan mit großen Outsourcing-Projekten. So fand der IT-Services-Vertrag mit HP weltweit Beachtung.

Erfahrung mit weltweitem Outsourcing sammelt Nokia bereits seit 2001. In diesem Jahr unterzeichnete das Unternehmen einen Vertrag mit dem US-Unternehmen Hewlett-Packard (HP) zur Auslagerung von IT-Services. HP betreibt 3000 Server in sieben weltweit verteilten Rechenzentren der Mobilfunker. Außerdem verwaltet HP IT-Serviceleistungen für 60.000 Anwender in Business Infrastructure Operation-Zentren in Finnland, den USA, China und Singapur.

Nokia tritt nicht nur als Auftraggeber von Outsourcing-Diensten auf, sondern auch als Anbieter. Neue Datenservices, die über Mobilfunk angeboten werden, werden auch neue Geschäftsmodelle hervorrufen, glauben die Finnen. Im Februar kündigte Nokia eine Outsourcing-Lösung an, die insbesondere Service-Anbieter ansprechen soll. Diese können sich, so das Modell, ganz auf ihre Dienste konzentrieren. Die Mobilfunk-Infrastruktur stellt Nokia zur Verfügung.

Die im September 2001 unterzeichnete Vereinbarung hat ein Volumen von 185 Millionen US-Dollar. Nokia erhofft sich eine Kostenreduzierung um 25 Prozent.

Zurück: Nokia schätzt das flexible Raum-Management

Handyhersteller verlagert Büroflächen in Regus-Center

Startseite