Pepsi lässt Millionen-Kontrakt auslaufen Coke statt Pepsi kostet Britney Spears Millionen

Pech für Britney Spears: Der Getränkehersteller Pepsi will einen 75-Millionen-Pfund (118,5 Mio Euro) umfassenden Werbevertrag mit der Popsängerin nicht verlängern.

HB/dpa LONDON. Das Unternehmen ärgerte sich nach Angaben der "Daily Mail" (Donnerstag) vor allem darüber, dass die 21-Jährige in der Öffentlichkeit Coca-Cola statt Pepsi trank. "Sie hätte nicht in die Nähe einer Coca-Cola-Flasche gehen sollen", zitierte das Blatt einen Firmeninsider. "Sie wurde aber auch rauchend und trinkend fotografiert. Das passte nicht zum Image, das wir wollten."

Britney Spears, die den Zwei-Jahres-Vertrag im Februar vergangenen Jahres abgeschlossen hatte, soll nun durch Beyonce Knowles (21) von der Gruppe Destiny's Child ersetzt werden.

Startseite
Serviceangebote