Archiv Pharmabranche: Zu früh gefreut?

Schadenfreude ist angeblich die schönste Freude. Allerdings könnten sich amerikanische Pharmakonzerne zu früh die Hände gerieben haben.
  • WALL STREET CORRESPONDENTS

Die Nachricht, dass die deutsche Bayer AG das Cholesterinmittel Baycol vom Markt nehmen wird, hatte die Aktienkurse von Merck, Pfizer, Bristol-Myers und Co. zumindest kurzfristig angespornt. Gedanklich hatten die Firmenetagen bereits die Marktanteile der deutschen Firma untereinander verteilt. Doch die US-Konkurrenz von Bayer könnte sich zu früh gefreut haben. Die Europäische Union hat eine großangelegte Prüfung der Cholesterin-Medikamente angekündigt, von der auch die US-Firmen nicht verschont bleiben werden.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%