Portal-GmbH wird eingestellt Spiegel-net AG baut Arbeitsplätze ab

dpa HAMBURG. Die Hamburger Spiegel-net AG richtet sich neu aus und stellt in diesem Zusammenhang das Geschäft ihrer Portal-100 Internet GmbH ein. "Trotz intensiver Verhandlungen mit potenziellen Plattform- und Contentpartnern ist es uns nicht gelungen, wirtschaftlich tragbare Verträge abzuschließen", berichtete Vorstandsvorsitzender Werner E. Klatten am Donnerstag in Hamburg. Er ist künftig alleiniger Vorstand der Spiegel-net AG, die neu ausgerichtet werde. Die Umstrukturierung führt zum Abbau von 10 Arbeitsplätzen auf rund 115.

Unter dem Dach der Spiegel-net AG sind die Internet-Aktivitäten Spiegel GmbH, -Online Manager Magazin Online GmbH, der Quality Channel sowie bislang die Portal-100 Internet GmbH zusammengefasst. Letztere entwickelte spezielle Internetportale und war für die Bündelung und Vermarktung von Inhalten (Content) zuständig. Die Spiegel-net AG will sich künftig auf ihre Kernkompetenzen wie den Auf- und Ausbau ihrer journalistischen Marken sowie der Vermarktung von Qualitätsprodukten konzentrieren. Die Vorstandsmitglieder Hans-Dieter Degler und Hartmut Scheunemann sollen aus dem Holding-Vorstand ausscheiden.

Startseite