Portalbetreiber reduziert unrentable Dienstleistungen Lycos Europe macht weniger Umsatz

Die anhaltende Schwäche des Werbemarktes und die Streichung unrentabler Dienstleistungen haben beim Internet- Portalbetreiber Lycos Europe im ersten Halbjahr zu einem deutlichen Umsatzrückgang geführt.

dpa HAARLEM. Die Erlöse sanken um 24 % auf 62,1 Mill. ?, teilte das Unternehmen heute in Haarlem (Niederlande) mit. Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wurde auf 39,8 Mill. ? reduziert gegenüber 85,2 Mill. ? im Vergleichszeitraum 2001.

Im zweiten Quartal 2002 machte Lycos 30 Mill. ? Umsatz, nach 40,2 Mill. ? im Vorjahreszeitraum. Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen summierte sich von April bis Juni auf 22,4 Mill. ? (Vorjahr: 39,8 Mill.).

Deutlich günstiger hat sich nach Angaben des Unternehmens der Nettoverlust im Halbjahr entwickelt: Er betrug 147,1 Mill. ? gegenüber 841,9 Mill. ? in den ersten sechs Monaten 2001. In diesem Ergebnis sei eine einmalige Abschreibung von 100,4 Mill. ? auf Grund der erstmaligen Anwendung neuer Bilanzierungsgrundsätze nach US-Regeln enthalten, betonte Lycos Europe.

Startseite