Räikkönen wird im freien Training Sechster Schumacher entscheidet erstes Duell für sich

Die Spannung steigt, das Rennen naht - im freien Training zum Großen Preis von Japan konnte Michael Schumacher seinem Hauptkonkurrenten im Kampf um den Formel-1-Thron, dem Finnen Kimi Räikkönen, seinen Ferrari deutlich von hinten zeigen. Schumacher kam auf Rang zwei, während der Finne nur Sechster wurde.
Die Duellanten: Kimi Räikkönen und Michael Schumacher. Foto: dpa

Die Duellanten: Kimi Räikkönen und Michael Schumacher. Foto: dpa

HB SUZUKA. Der fünfmalige Formel-1-Weltmeister benötigte am Freitag für seine beste Runde auf dem 5,807 km langen Kurs 1:31,009 Minuten. Schneller als der Ferrari-Star war nur der Italiener Jarno Trulli im Renault (1:30,727 Minuten). Schumachers letzter WM-Rivale Kimi Räikkönen wurde im McLaren-Mercedes Sechster. Williams-BMW-Fahrer Ralf Schumacher kam auf den elften Rang, die beiden Mönchengladbacher Sauber-Piloten Heinz-Harald Frentzen und Nick Heidfeld beendeten das Training mit den Plätzen 13 und 14.

Vor dem Saisonfinale am Sonntag (7.30 Uhr MESZ/RTL und Premiere) führt Michael Schumacher die WM-Wertung mit 92 Punkten vor dem Finnen Räikkönen (83) an. Der 34-jährige Deutsche benötigt nur noch einen Zähler, um als erster Fahrer in der Formel-1-Geschichte zum sechsten Mal den WM-Titel zu gewinnen und den Argentinier Juan Manuel Fangio zu überflügeln. Im Konstrukteurs-Klassement liegt Ferrari (147) nur drei Zähler vor Williams-BMW.

Startseite
Serviceangebote