Regierung beruft Krisensitzung ein Krawalle im Gastgeberland der Fußball-EM

Im Juni beginnt die Fußball Europameisterschaft in Portugal. Krawalle während einer Erstliga-Partie haben am Montag für Bestürzung gesorgt.

HB LISSABON. Nach den Fan-Ausschreitungen im Spiel zwischen Vitória de Guimarães und Boavista (1:1) hat die Regierung eine Krisensitzung mit den Ligaverantwortlichen einberufen, wie der Rundfunk in Lissabon meldete. Zudem verlangte sie einen ausführlichen Bericht über die Geschehnisse im Afonso-Henriques-Stadion, einem der EM-Spielorte.

Zu den Ausschreitungen auf den Rängen war es am Sonntagabend nach einem Platzverweis für Guimarães-Torwart Palatsy und anschließenden Handgreiflichkeiten zwischen den Spielern beider Mannschaften gekommen. Das Schiedsrichter-Gespann wurde mit Stühlen beworfen und konnte das Spielfeld nur mit Polizei-Eskorte verlassen. Die Beamten mussten auf der Tribüne gegen die Randalierer vorgehen.

Startseite
Serviceangebote