Repräsentative Umfrage der Zeitschrift "Stil & Etikette" Frauen ärgern sich über unhöfliche E-Mails

dpa HAMBURG. Verfasser von E-Mails sollten nach Ansicht vieler Frauen gewisse Höflichkeitsformen einhalten. So ärgern sich nach einer Umfrage 40 % der Frauen über E-Mails, die ohne Gruß enden. Fast jede dritte Frau (31,7 %) ist erbost, wenn die Anrede fehlt, geht aus der am Montag veröffentlichten Befragung von 2 518 Frauen und Männern der Publikation "Stil & Etikette" hervor. Männern macht das offenbar weniger aus: Nur 24,3 % störten sich an grußlos endenden elektronischen Briefen und nur 19,5 % erregten sich über die fehlende Anrede.

Nahezu einig waren sich Männer und Frauen bei anderen E-Mail- Nachlässigkeiten. Fast 60 % aller Befragten reagieren auf Betreffzeilen verärgert, die wenig über den Inhalt der Mitteilung aussagen. Bei annähernd jedem Zweiten macht sich unbeliebt, wer beim Empfänger anruft und nachfragt, ob die E-Mail auch angekommen ist.

Startseite