Schlusskurs Börse in Sydney schließt leichter

vwd SYDNEY. Leichter hat die Börse in Sydney am Dienstag geschlossen. Der All-Ordinaries-Index fiel um 0,7 % bzw. 22,60 Punkte auf 3 249,00. Händlern zufolge drückten die Verluste an Wall Street vom Vortag vor allem Schwergewichte unter den Telekommunikations- und Medientiteln. Sie wiesen zudem darauf hin, dass wegen eines Systemfehlers der Handel zeitweise unterbrochen werden musste. Gehandelt wurden 431 (478) Mill. Aktion zu 1,28 (1,42) Mrd A-$, wobei 419 Kursverlierer 619-gewinnern gegenüberstanden. Zu den Tagesverlierern zählen Telstra, die 0,17 A-$ auf 6,70 nachgaben, obwohl das Unternehmen angekündigt hatte, nach Asien expandieren zu wollen.

In Folge dessen verloren auch Cable & Wireless Optus drei cts auf 4,34 AUD. Die Titel des Bezahlfernsehbetreibers Austar United Communications fielen 10,2 % bzw. 0,30 A-$ auf 2,64. News Corp und National Australia Bank litten ebenfalls unter den Einbußen ihrer US-Branchenkollegen. National Australia Bank verbilligten sich um 1,2 % bzw. 0,20 A-$ auf 28,60 und News Corp um 2,2 % bzw. 0,15 A-$ auf 17,65. Gewinne verbuchten dagegen der Hersteller Email, der angekündigt hatte, eine seiner Sparten für 485 Mill. AUD an die schwedische Electrolux zu verkaufen. Email verteuerten sich um 0,11 A-$ auf 2,83.

Damit erfülle Email eine der wesentlichen Bedingungen für die geplante Übernahme durch OneSteel und die Smorgon Steel Group, sagten Händler. OneSteel gewannen 0,98 A-$ auf 98 und Smorgon 0,06 A-$ auf 1,20. Die Titel von CSR wiederum profitierten von den besser als erwartet ausgefallenen Halbjahresergebnissen des Baustoffunternehmens und stiegen 1,5 % bzw. 0,06 A-$ auf 4,15.



Startseite