Schwache Nachfrage nach Autos US-Einzelhandelsumsatz sinkt stärker als erwartet

Wegen der stark gesunkenen Nachfrage am US-Automarkt ist der Umsatz der US-Einzelhandelsunternehmen im Januar 2003 stärker als erwartet in Mitleidenschaft gezogen worden. Außerhalb der Auto-Sparte verbuchten die US-Einzelhändler jedoch die stärksten Zuwächse seit zwei Jahren.

Reuters WASHINGTON. Die Einzelhandelsumsätze fielen im Januar um 0,9 % nach einem revidierten Anstieg um 2,0 % im Dezember, wie das US-Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten nur mit einem Rückgang um 0,6 % gerechnet. Lässt man Autos und Autoteile unberücksichtigt, schnellte der Umsatz jedoch um 1,3 % hoch - ein Wert der zuletzt im September 2000 erreicht worden war. Experten hatten dagegen lediglich mit einem Anstieg um 0,5 % im Januar gerechnet. Der Auto-Absatz in den USA fiel im Januar um 7,5 % und damit so stark wie seit November 2001 nicht mehr.

Startseite