Squeeze-out-Verfahren Kamps-Minderheitsaktionäre sollen gehen

Acht Monate nach der Übernahme von Europas führenden Backkonzerns Kamps durch Barilla sollen die verbliebenen Minderheitsaktionäre vor die Tür gesetzt werden.

HB/dpa DÜSSELDORF. Die Barilla-Tochter Finba Bakery Europe habe den Vorstand der Kamps AG aufgefordert, ein so genanntes Squeeze-out-Verfahren einzuleiten, teilte am Mittwoch das Düsseldorfer Unternehmen mit. Die Barilla-Tochter besitzt bereits 97,088 Prozent der Kamps-Aktien.

Unternehmensgründer Heiner Kamps war zum Jahresende 2002 als Vorstandschef der Kamps AG ausgeschieden.

Startseite
Serviceangebote