T-Mobil will Preise um mehr als 200 Prozent erhöhen Free-SMS steht vor dem Aus

Dem kostenlosen SMS-Versand im Internet droht das Aus. Die drastische Preiserhöhung der deutschen Netzbetreiber für Großabnehmer sei der Grund dafür, berichtete der Mobilfunk-Verbraucherberater Xonio am Mittwoch in Stuttgart.

ddp STUTTGART. Die erhöhten Einkaufspreise für SMS machten diesen Service im Internet für die Großabnehmer dann unbezahlbar.

Um mehr als 200 % will T-Mobil den Angaben zufolge die Preise erhöhen, die Großabnehmer für den Versand von Kurznachrichten bezahlen. Bei D2 Vodafone ist nach den Recherchen der Xonio-Redaktion der Preisanstieg bereits beschlossene Sache. Auch die beiden anderen Netzbetreiber E-Plus und Viag Interkom würden darüber nachdenken, den SMS-Versand für Abnehmer im B2B-Bereich zu verteuern.

Die deutschen Netzbetreiber begründen ihre Preiserhöhungen mit den höheren Gebühren, die europäische Mitbewerber für den SMS-Versand erheben, heißt es weiter. Da diese Entgelte hierzulande bislang deutlich unter dem europäischen Niveau liegen, nutze die ausländische Konkurrenz die deutschen Netze, um ihre Kurzmitteilungen billig umzuleiten.

Startseite
Serviceangebote