Umsatz ebenfalls gesunken Kmart mit unerwartet hohem Verlust im dritten Quartal

Der US-Einzelhandelskonzern Kmart hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2001/2002 (zum 31. Januar) einen höher als von Analysten erwarteten Verlust ausgewiesen.

Reuters TROY. Der Netto-Fehlbetrag belaufe sich auf 224 Mill. $ oder 0,45 $ je Aktie, nach einem Minus von 67 Mill. $ oder 0,14 $ je Aktie im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen am Dienstag in Troy im US-Bundesstaat Michigan mit. Analysten hatten einer Umfrage von Thomson Financial/First Call zufolge im Durchschnitt mit einem Verlust von 0,27 $ je Aktie gerechnet. Der Gewinnrückgang sei auf eine schwache Nachfrage und Sonderausgaben zur Überprüfung der Warenverteilung zu den Filialen zurückzuführen.

Ausschließlich der Sonderkosten habe der Verlust bei 127 Mill. $ oder 0,25 $ je Aktie gelegen, teilte Kmart weiter mit. Früheren Angaben zufolge ging der Umsatz im Berichtszeitraum um 2,2 % auf 8,02 Mrd. $ zurück. Der Umsatz von Filialen, die mindestens seit einem Jahr geöffnet sind, sei um 1,5 % gesunken.

Kmart ist nach Wal-Mart Inc. der zweitgrößte amerikanische Diskont-Einzelhändler.

Startseite
Serviceangebote