Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz Verspätete Krankmeldung rechtfertigt keine Kündigung

Eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses sei dem Arbeitgeber nur dann nicht mehr zumutbar, wenn der Mitarbeiter wiederholt seine Unterrichtungspflicht verletzt habe, urteilte das Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz.

dpa MAINZ. Eine verspätete Krankmeldung rechtfertigt keine fristlose Kündigung. Dies hat jetzt das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz entschieden. Eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses sei dem Arbeitgeber nur dann nicht mehr zumutbar, wenn der Mitarbeiter wiederholt seine Unterrichtungspflicht verletzt habe (Az.: 10 Sa 1581/00).

Das Gericht widersprach damit dem Chef einer Verkäuferin. Dieser hatte die fristlose Kündigung damit begründet, dass er sich wegen der späten Krankmeldung keine Ersatzkraft habe besorgen können.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%