US-Gericht urteilt Airbag ging nicht auf - Millionenstrafe für Mercedes

Mercedes-Benz muss einem Ehepaar in Florida, das bei einem Verkehrsunfall verletzt wurde, insgesamt 2,25 Millionen Dollar zahlen.

wiwo/ap FORT MYERS. Das entschied ein Geschworenengericht in Fort Myers. Dem Mann verlor bei dem Autounfall im Jahr 1999 seinen Arm. Der Airbag im S420-Sedan der Eheleute hatte sich nicht geöffnet, als ein anderes Fahrzeug von der Seite in das Auto fuhr.

Bei dem Unfall war der Arm des heute 77-Jährigen Fahrers unterhalb der Schulter abgerissen worden. Der Automobilhersteller hatte erklärt, der Aufprall sei nicht stark genug gewesen, um die Seiten-Airbags zu starten.

Die Anwälte des Klägers äußerten sich zufrieden mit der Entscheidung. Mercedes-Benz wollte keine Stellung zu dem Urteil nehmen.

Startseite
Serviceangebote