Versuch der Unionsfraktion misslang Stoppen der "Homo-Ehe" ist gescheitert

dpa BERLIN. Die Unionsfraktion ist am Freitag im Bundestag mit ihrem Versuch gescheitert, das umstrittene Gesetz für eingetragene Lebenspartnerschaften von Homosexuelle zu stoppen. Die CDU/CSU beklagte, das Parlament sei nicht rechtzeitig informiert worden. Der Geschäftsordnungsantrag wurde erwartungsgemäß von der Regierungsmehrheit abgelehnt.

Die rot-grüne Mehrheit im Bundestag will mit dem Gesetz erreichen, dass homosexuelle Paare familienrechtlich abgesichert werden. Eine völlige Gleichstellung mit der Ehe ist allerdings nicht vorgesehen.

Startseite