Woodside im Hoch Börse in Sydney schliesst nahezu unverändert

vwd SYDNEY. Nahezu unvervändert hat die Börse in Sydney am Freitag geschlossen. Der All-Ordinaries-Index stieg um einen Punkt auf 3 230,7. Das am Vorabend vorgelegte erhöhte Übernahmeangebot von Shell für den Öl- und Gaskonzern Woodside habe für Auftrieb auf dem Engergiesektor gesorgt und die ansonsten breitgestreuten Verluste am Markt wieder wettgemacht, sagten Händler. Woodside kletterten 5,2 % bzw. 0,75 A-$ auf 15,25. Shell hatte 14,80 A-$ in bar für jede Woodside-Aktie geboten. Insgesamt wurden 577 (562) Mill. Aktien zu 1,9 (1,39) Mrd A-$ gehandelt, wobei sich 587 Kursgewinner und 482-verlierer gegenüberstanden.

Mayne Nickless stiegen um 3,9 % bzw. 0,22 A-$ auf 5,85, nachdem das Unternehmen eine seiner Sparten für 47 Mill. A-$ an den Transporteur Lang Corp verkauft hatte. Analysten hatten die Titel daraufhin heraufgestuft. Lang erhöhten sich ebenfalls um 6,1 % bzw. 0,65 A-$ auf 11,36. Die Schwergewichte News Corp machten nach ihren Verlusten der Vortag wieder Boden gut und erhöhten sich um 0,15 A-$ auf 16,86.

Die Titel des zweitgrößten australischen Telekomunternehmens Cable & Wireless Optus verloren dagegen 3,3 % bzw. 0,14 A-$ auf 4,15 und wurden laut Händlern damit von der Abstufung ihrer spanischen Banchenkollegen Telefonica durch S&P belastet. CSR fielen um 2,4 % bzw. 0,10 A-$ auf 4,11 und Leighton Holdings 2,2 % bzw. 0,15 A-$ auf 6,55.



Startseite