Zertifikate-Baukasten Planwirtschaft

Seite 3 von 4:

"Die Kombination von Discountzertifikat und Put-Optionsschein lässt sich natürlich auch offensiver oder defensiver gestalten, je nachdem wie die Basispreise gewählt werden", erklärt Torsten Iben von FWW Research. So sind je nach Marktentwicklung deutlich höhere Renditen möglich - mit eingebauter Kapitalgarantie.

Das Prinzip: Kombiniert wird ein Put-Optionsschein mit einem Basiswert nahe am Geld (Anfang März also etwa bei 6700 Dax-Punkten) und ein Discountzertifikat mit höherem Cap. Discountzertifikat und Put-Optionsschein dürfen zusammen nicht mehr kosten als der Basispreis des Put-Optionsscheins (multipliziert mit dessen Bezugsverhältnis).

Der Effekt: Am Fälligkeitstag erhalten Anleger pro Kombipaket mindestens den Basispreis des Optionsscheins (multipliziert mit dem Bezugsverhältnis) als Barwert ausgezahlt. Gewinne sind darüber hinaus möglich bis zum Cap des Discountzertifikats. Ein Verlust ist nicht möglich.

Ein Beispiel: Der Anleger kauft Discountzertifikate auf den Dax mit einem Cap von 7 300 Punkten (ISIN DE000UB1T903, Kaufkurs Ende Januar 61,37 Euro) und die gleiche Anzahl an Put-Optionsscheinen mit einem Basiswert von 6 800 Punkten (ISIN DE000BN2DMC2, Kaufkurs Ende Januar 6,15 Euro) und einer Laufzeit bis zum 19.6.2009. Zu diesem Zeitpunkt werden so mindestens 68 und maximal 73 Euro ausgezahlt. Bei einem Einstandspreis von insgesamt 67,52 Euro ist sogar eine minimale Rendite garantiert. Der Investor hat darüber hinaus die Option auf eine fast sechsprozentige Jahresrendite, die je nach Kauf- und Verkaufszeitpunkt sogar noch steuerfrei möglich ist.

Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote