Zertifikate-Baukasten Planwirtschaft

Seite 4 von 4:

Wie in Baukasten 1 gezeigt, lassen sich mit der Kombination aus Discountzertifikaten und Put-Optionsscheinen sichere Renditen erzielen. Investieren Anleger diesen sicheren Gewinn, den sie am Laufzeitende erwarten können, zu Beginn in Discount-Call-Optionsscheine, können sie ein Garantiezertifikat bauen, mit dem sie ihre Gewinnerwartungen noch einmal zusätzlich fein justieren können. Insbesondere bei Erwartung stark steigender oder stark fallender Kurse lassen sich so risikofrei attraktive Renditen erzielen.

Das Prinzip: Die Differenz zwischen dem Preis und dem Cap eines Discountzertifikats wird (wie im ersten Beispiel in Baukasten 1) in Put-Optionsscheine mit derselben Laufzeit investiert, deren Basispreis dem Cap des Discountzertifikats entspricht. Daraus ergibt sich die Gewinngarantie am Laufzeitende. Erwartet der Anleger stark steigende Kurse, wird die erwartete Gewinnsumme aus Discount und Put in einen Capped Call investiert. Das ist ein Optionsschein mit Gewinn-Cap. Durch die Begrenzung des maximalen Gewinns ist dieser Schein günstiger als ein normaler Optionsschein. Am Laufzeitende wird bei diesen Scheinen maximal die Differenz zwischen Basispreis und Cap ausgezahlt.

Der Effekt: Am Fälligkeitstag erhalten Anleger pro Kombipaket mindestens eine Auszahlung in Höhe des Discountzertifikate-Caps. Gewinne sind darüber hinaus möglich bis zum Cap des Discount-Calls. Ein Verlust ist auch hier nicht möglich.

Ein Beispiel für ein Szenario mit der Erwartung stark steigender Kurse: Der Anleger kauft Discountzertifikate auf den Dax wie in Baukasten 1 gezeigt. Dafür zahlt er insgesamt 61,68 Euro. Zusätzlich investiert er in einen Discount-Call mit einem Basispreis von 7 500 und einem Cap von 8 000 Dax-Punkten. Gewinne werden mit diesem speziellen Schein nur dann erzielt, wenn der Dax am Ende der Laufzeit innerhalb dieser Spanne notiert. Mit der Gesamtposition aus Discountzertifikat, Put-Optionsschein und Discount-Call sind dem Anleger 1,63 Prozent Rendite sicher. Im günstigsten Fall werden 7,1 Prozent Gewinn erzielt - und das risikofrei.

Tipp: Bei der Auswahl der Discountzertifikate und Optionsscheine sollten Anleger die unterschiedlichen Angebote der Emittenten gut miteinander vergleichen. Trotz genau gleicher Eckdaten unterscheiden sich die Preise - und damit die Performanceerwartungen - zum Teil deutlich. In den Beispielen wurde ausschließlich der Dax als Basiswert herangezogen, da dort eine ausreichende Anzahl an vergleichbaren Produkten zur Auswahl steht. Prinzipiell ist für diese Art von Strategie aber jeder andere Basiswert denkbar. Bei Discountzertifikaten sollten Anleger allerdings die Fälligkeitsbedingungen zum Laufzeitende genau studieren. Bei Unterschreiten des Caps wird bei einigen Zertifikaten das Ergebnis nicht bar ausgezahlt, sondern der Basiswert geliefert.

Startseite
Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote