Zu den Verlierern gehört die Aktie Hypo Vereinsbank. Dax dreht ins Minus

Die Verluste der Hypo Vereinsbank-Aktien seien auf Arbitrage-Geschäfte zu Gunsten der Bank-Austria-Aktien zurückzuführen.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die deutschen Standardwerte haben nach anfänglichen Gewinnen am Mittwoch bis 10.30 Uhr ins Minus gedreht. Das Börsenbarometer Dax wurde um 0,23 % bei 7 119,39 Punkten knapp behauptet berechnet. Der Index für 70 Nebenwerte MDax verlor um 0,27 % auf 4 890,55.

Auch das Segment für die Wachstumswerte zeigte sich schwach: Am Neuen Markt büßte der Nemax 50 (Performance-Index) zuletzt 1,20 % auf 6 030,45 Punkte ein.

Zu den Verlierern im Dax gehörte die Aktie der Bayerischen HypoVereinbank, die sich um 2,13 % auf 64,85 Euro verbilligte. Die Verluste seien auf Arbitrage-Geschäfte zu Gunsten der Bank- Austria-Aktien zurückzuführen, erklärten Marktbeobachter. Auf der Gewinnerseite stand die Commerzbank . Der Titel legte um 0,15 % auf 33,15 Euro zu. Die Dresdner Bank -Aktie verbilligte sich hingegen um 2,35 % auf 49,87 Euro.

Der Euro bewegte sich über der Marke von 86 US-Cent. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete 0,8657 $. Der Dollar war 2,2580 DM wert.

Startseite