Zu schnell geradelt Radrennfahrer in der Radarfalle

Bei einem Radrennen an der belgischen Küste sind mehrere Rennfahrer in eine Radarfalle geraten.

HB/dpa OSTENDE. Die automatische Blitzanlage habe mehrere Sportler und ihre Begleitfahrzeuge als Temposünder fotografiert, sagte ein Sprecher der Polizei Ostende am Mittwoch. Sie waren beim Rennen Gent-Wevelgem mit deutlich mehr als den erlaubten 50 Kilometern pro Stunde unterwegs. Dennoch bräuchten die rasenden Radler keine Strafverfolgung zu befürchten, erklärte die Staatsanwaltschaft der belgischen Nachrichtenagentur Belga.

Startseite
Serviceangebote